Das Museum der toten Küchen

Eine Kampagne zur Unterstützung der Wiener Gastronomie während der Corona-Krise

Durch die langen Lockdowns während der Corona-Krise stehen viele Gasthäuser in ganz Wien vor dem aus. Die fiktive Werbekampagne: »Das Museum der toten Küchen« soll Wiener:innen vor Augen führen, was mit schließenden Gasthäusern, Lokalen und Beiseln verloren geht: nicht nur ein Ort, um Essen zu gehen, sondern eine einzigartige Facette Wiener Kultur. Das Projekt entstand im Zuge eines Workshops mit Götz Ulmer an der Universität für angewandte Kunst, Wien in Zusammenarbeit mit Liana Gfrerer.